Tipps für einen optimalen Akkuschrauber

Profis und Hobbyschrauber schätzen einen optimalen Akkuschrauber*. Er ist bei der Arbeit am Haus, im Garten, am Auto oder Motorrad unverzichtbar geworden.

In Abwandlung eines Zitas von Loriot könnte man sagen: “Ein Leben ohne Akkuschrauber ist möglich, aber sinnlos”.

Was steckt also hinter der Faszination des Akkuschraubers und warum ist er überall so beliebt? Der nachfolgende Artikel gibt darauf einige Antworten.

Wozu braucht man einen optimalen Akkuschrauber?

Jeder muss ab und zu bei Schönheitsreparaturen oder Instandsetzungsarbeiten einige Schrauben in Wände, Holz, Metall, Kunsstoff etc. schrauben. Seit ewigen Zeiten hat man das mit unterschiedlichen Schraubenziehern erledigt.

Gerade bei dickeren und längeren Schrauben kann das sehr anstregend und zeitraubend sein. Sind es dann auch noch viele Schrauben, kann man sich schon mal Blasen an der Hand einhandeln.

Aber jetzt kommt der Akkuschrauber ins Spiel. Angetrieben durch einen Elektromotor werden problemlos Schrauben jeglicher Größe und Länge ganz ohne Kraftanstrengung in jedes Material geschraubt.

Auch kann man mit dem optimalen Akkuschrauber bohren. Wer etwas mehr Geld ausgibt, bekommt zusätzlich eine Bohrfunktion frei Haus geliefert. Also ein praktisches Gerät mit zwei nützlichen Funktionen: schrauben und bohren.

Damit hat sich die Mehrinvestition doch allemal gelohnt. Das Bohren und Schrauben wird zum Kinderspiel.



Worauf man beim Kauf achten sollte

Der Preisunterschied bei den verschiedenen Akkuschraubern begründet sich in der Qualität und der Ausstattung der einzelnen Modelle.

Darauf sollte man beim Kauf achten:

  • Akku

Je höher die Akkukapazität, umso länger kann man mit dem Werkzeug arbeiten. Ein austauschbarer Akku besticht durch eine hohe Kapazität von 1,5Ah (1500mAh) und einer kurzen Ladezeit von nur 60 Minuten.

Es gibt aber auch Geräte mit 2 Ah oder mehr. Ein zusätzlicher Akku ist beim Neukauf immer dabei. Dann kann man den einen Akku aufladen, während man mit dem anderen Akku arbeitet. So verliert man keine Zeit.

  • Leistung

Wie erkennt man die Leistung eines optimalen Akkuschraubers? Bei anderen elektrischen Geräten (220 Volt) kann man sich gut an der Leistung (Watt) orientieren. Bei akkubetriebenen Geräten ist das nicht ganz so einfach.

Die Stärke erkennt man an der Akkuspannung(Volt), an dem maximalen Drehmoment(Nm) und an der Leerlaufdrehzahl. Tipp: Wählen Sie einen Akkuschrauber von mindestens 10,5 Volt und 30 Nm. Der Rechts-/Linkslauf ist heute Standard.

  • Gewicht

Eine hohe Leistung und eine lange Akku-Lebenszeit haben den Nachteil, dass die Akkus immer schwerer werden. Es fängt bei rund einem Kilogramm für das gesamte Gerät an, kann aber durchaus mehr werden.

Man sollte im Vorwege prüfen, wer den Akkuschrauber in der Regel benutzen wird und ob wirklich eine Höchsleistung gebraucht wird. Ein kleineres Gewicht macht den Schrauber handlicher und erleichtert die Arbeit. Wer nur Schraubarbeiten durchführen will, braucht keine Bohrfunktion.

  • Bits

Der Akkuschrauber sollte mit einer ausreichend großen Auswahl an Bits ausgestattet sein. In der Praxis wird man die unterschiedlichsten Schrauben befestigen wollen.

Wenn eine Bohrfunktion angeboten wird, sollte natürlich ebenfalls eine Grundausstattung an Bohrern vorhanden sein. Ein Schnellspannbohrfutter erleichtert den Wechsel.

  • Zusatzfunktionen

Eine kleine Lichtquelle erleichtert das Hantieren in dunklen Ecken und in den Abendstunden

Die Funktion “Schlagschrauber” ist ganz praktisch, wenn Schrauben oder Muttern mit Rost befallen sind und festsitzen.

Das Ladegerät kann eine Ladezeit von einer halben bis zu drei Stunden haben

  • Qualität

Dieser Punkt ist sehr wichtig und sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden. Ein Akkuschrauber ist eine Anschaffung auf lange Sicht und ist hohen Belastungen ausgesetzt.

Qualität zahlt sich immer aus. Mit einer guten Verarbeitung und einem hochwertigen Material ist eine Lebensdauer von vielen Jahren garantiert.

Nicht zuletzt ist ein Markenname ein guter Indikator. Erfahrungsberichte von Kunden sind ebenfalls eine gute Entscheidungshilfe bei der Auswahl für einen optimalen Akkuschrauber.

Empfehlenswerte Akkuschrauber

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an guten Produkten zu kaufen. Immer schwieriger wird es, den Gesamtüberblick zu behalten und das genau passende Gerät auszuwählen.

Eine gute Orientierung bei der Auswahl stellt die Produktseite für Akkuschrauber bei Amazon* zur Verfügung. Dort sieht man alle Einzelheiten auf einen Blick. Bestseller, die sehr oft gekauft werden, erkennt man an dem Zusatz “Bestseller” rechts oben im Produktbild.

Hilfreich für die Kaufentscheidung können auch Kundenbewertungen sein.

Fazit

Für einen optimalen Akkuschrauber sollte in jedem Werkzeugwagen ein Platz reserviert sein.

Unter 40-50 Euro* für einen Akkuschrauber sollte man gar nicht erst anfangen, da ist die Qualität meist nicht sehr gut.

Wer auch Bohren möchte, muss in der Regel mindestens 100 Euro* ausgeben, bekommt dann aber schon gute Geräte.